Neu in 2018

Logo und Website

Vor einigen Wochen ist die neue Website online gegangen. Optisch schlicht und (hoffentlich) klar strukturiert, so dass man sich gut und schnell zu recht findet. Der Gedanke war, es weniger wie einen Relaunch, eher wie eine Auffrischung erscheinen zu lassen. Im Laufe des Jahres wird unter der Haube das Buchungssystem getauscht, um mit der finalen Version der Website live zu gehen. Dazu gibt es ein neues Logo der Kaffeeschule, umgesetzt von Herzwerk-Design. Auch hier eine Klarheit und Unverspieltheit mit grafischem Fokus auf den handwerklichen Aspekt der Zubereitung. Das Logo soll im Laufe des Jahres mit entsprechenden Änderungen auch als Logo für eine handwerklich arbeitende Rösterei zum Einsatz kommen. Die Rösterei geht im April/Mai an den Start.

Verschlüsselung

Im Zuge der Arbeit an der Website habe ich ein SSL-Zertifikat über die URL gelegt, so dass alle Daten verschlüsselt übertragen werden. Zu erkennen am grünen Schloss bzw. dem https in der Browseradresszeile. Nichtsdestotrotz: Es werden keine Bank- oder Kreditkartendaten über die Website übertragen. Bei Buchungen einzelner Veranstaltungen gibt es entweder eine Weiterleitung zur Paypal-Zahlung oder einen Mailversand der Rechnung zur Überweisung der Workshopgebühr. Erfasst werden bei Buchung Name, Anschrift, Mailadresse. Dies nun durchgehend verschlüsselt.

Bildungsprämie

Es können wieder Gutscheine der Bildungsprämie für die SCA-Ausbildungskurse eingereicht werden. Nach einjähriger Auseinandersetzung zwischen der Bonner Kaffeeschule und der Programmstelle Bildungsprämie wegen unberechtigter Kürzungen, ist die Kuh vom Eis. Es gilt also: Mit dem Prämiengutschein können 50 Prozent der Veranstaltungsgebühren (max. 500,- €) von SCA-Workshops der Bonner Kaffeeschule beglichen werden.

Rabatt

Ein sehr leidiges und zeitraubendes Thema waren im letzten Quartal ständige Erklärbär-Runden zum Thema Rabatt für Workshops. Weil jemand ja zwei Kurse buche oder selbst nur ein kleiner Shopbetreiber sei oder Studi oder Lehrer oder Mitarbeiter eines Großunternehmens und deshalb ja selbstverständlich… Die beste Anfrage – neben den „Praktikums“anfragen für die Baristamodule – war: „Wir zahlen den Preis für die Mindestteilnehmerzahl, kommen aber mit 20 Personen.“ Ein Hinweis dazu: Es gibt Rabatt für SCA-Mitglieder bei der Prüfungsgebühr (ab Intermediate-Zertifizierung), es werden Gutscheine der Bildungsprämie angenommen. That’s it.

Ein Bullshit-Marketing durch Anheben der Preise um 20% mit anschließenden Aktionen zu Ostern, Weihnachten und einem Adventsgewinnspiel samt „20% auf alles, außer Tiernahrung“ wird es hier nicht geben. Das ist das Schöne an der Selbständigkeit: Auch, wenn man weiß, dass es funktioniert, um Buchungszahlen und Umsatz nach oben zu treiben – man muss es nicht mitmachen. Denn die Bonner Kaffeeschule ist fuckin‘ independent. Es gibt keine Bindung an Hersteller, es findet in den Workshops keine Tupperpartyabverkaufsshow statt. Hohe Qualifizierung, Herzblut beim Thema Kaffee & Kundenorientierung samt klarer Preisstrukturen und unabhängiger Beratung bleiben Kern der Kaffeeschule. Wer das mag, ist herzlich willkommen! Statt Rabatt:

SCA-Nachschulung

Wer drei SCA-Workshops samt bestandener Prüfungen in der Bonner Kaffeeschule mitgemacht hat, erhält ab sofort die Möglichkeit an einer kostenlosen Nachschulung teilzunehmen. Themen und Termine sind unter bk.de/termine_buchungen/ zu finden. Hier können offene Fragen beantwortet, skills rund um die SCA-Module vertieft werden.

Espresso-Workshop

Auf mehrfachen Wunsch hin gibt es ab sofort einen reinen Espresso-Workshop für Home-Baristi: Kaffee-Auswahl, Grundlagen der Extraktionstheorie und praktische Einstellung der Espressomühle samt sensorischer Beurteilung werden hier behandelt.

Coffee Skills Program (CSP) – SCA-Kompaktwoche im Sommer 2018

Didaktisch nicht das Sinnvollste, manchmal organisatorisch für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aber die beste Lösung. Im Sommer gibt es auf Wunsch auch zwei Kompaktwochen. Zum einen Introduction to coffee, Sensory, Brewing und Barista skills Foundation an vier Tagen im Juli. Zum anderen Sensory, Brewing und Barista skills Intermediate an sechs Tagen im August. Das wird knüppelhart für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, da die Module und Level sehr dicht und intensiv sind. Anschließend kann man aber durch drei bis sechs Monate intensiver eigener Praxis in den einzelnen Disziplinen und Anwendung des Gelernten ein unglaubliches Fundament für den Umgang mit Kaffee bauen.

Gründungswerkstatt

Da die offene (und kostenlose) Gründungswerkstatt gut angenommen wird, hat sich der Unternehmensberater und Partner der Bonner Kaffeeschule Jan Hammesfahr bereit erklärt, auch in diesem Jahr seine Expertise für zwei Termine zur Verfügung zu stellen. Das wird wie immer unter bk.de/termine_buchungen/ veröffentlicht. Sommer und Herbst/Winter sind anvisiert.

Anmeldungen SCA-Prüfungen

Jede Kursteilnehmerin, jeder Kursteilnehmer der SCA-Module muss sich ab sofort bei der SCA registrieren und erhält einer “Lerner ID”. Kursteilnehmer müssen sich anschließend immer auch über die SCA Webseite für einzelne Kurse anmelden. Die Links zu den Kursen auf der SCA-Website sind auf jeder einzelnen Veranstaltungsseite der Bonner Kaffeeschule hinterlegt. Eine vollständige Buchung bedeutet also: Buchung hier auf der Website, Registrierung als Learner bei der SCA & Anmeldung zur Prüfung mit diesem Login über die entsprechende Veranstaltungsseite bei der SCA. Klingt komisch, ist es aber  nicht. Eigentlich ganz einfach 😉

Kaffeereise: Schlechte Erreichbarkeit

Die alljährliche Reise in ein Kaffee-Ursprungsland findet 2018 im September statt. In der Zeit (KW 37/38) wird es schwierig, Mailanfragen und Buchung zu bearbeiten. Das alles wird im Anschluß (KW39) brav abgearbeitet. Es geht nix verloren!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.